Über gebissloses Reiten

Reiten hat im Wesentlichen nichts mit Kraftausübung zu tun. Der Fachliteratur ist häufig zu entnehmen, dass nur das Gewicht der Zügel genug sein sollte, um die gewollten Hilfen zu überbringen. Grundsätzlich bedeutet das, dass eine wirklich sanfte Reiterhand einem Pferd nie auf irgendeine Weise Schmerzen zufügt.

Eine solche sanfte Reiter- hand findet ihren Ursprung in dem los-gelösten, unabhängigen Sitz, in dem aus der völligen Entspannung heraus ein höchstes Maß an Kommunikation zwischen Pferd und Reiter möglich ist.

Ob also ein Pferd mit oder ohne Gebiss geritten wird, spielt im Zusammenhang mit Pferde-freundlichkeit grundsätzlich überhaupt keine Rolle. Es ist die Reitfertigkeit und die Art und Weise des Umgangs mit der gewählten Aufzäumung, die im Mittelpunkt steht. Dieser Aspekt bestimmt das Mass der Pferde- freundlichkeit, ungeachtet der Reitmethode. Immer mehr Amazonen und Reiter suchen nach natürlicheren, freundlicheren Möglichkeiten im Umgang mit ihren Pferden. Das Erkennen der nicht einwandfreien, unabhängigen Haltung und Reiterhand spielen in Bezug auf die Liebe zu ihrem Tier eine wichtige Rolle. Vor diesem Hintergrund ist es offensichtlich, dass die gebisslose Aufzäumung viele Reiter/-innen anspricht. Schon das Entfallen des Eisens im Maul, selbst abgesehen von der äusserst sensiblen Reiterhand, gibt unmittelbar ein schönes, pferdefreundliches Gefühl.

Gebisslose Aufzäumungen sind nicht neu!

Gebisslose Aufzäumungen waren jahrhundertelang selbstverständlich. Bevor wir etwas ins Pferdemaul steckten, legten wir einfach etwas drum herum. Ein Tau als Halfter war genug, und so entstand die erste gebisslose Aufzäumung. Kombiniert mit den unterstützenden Gewichts– Bein- und Gefühlshilfen hält die Hand Kontakt über die Zügel nicht mit dem Maul sondern mit dem Kopf des Pferdes. Die Zügelhilfen und Paraden werden an Nase, Nacken oder Wangen des Pferdes übermitteld. F.R.A.® gebisslos bietet Ihnen eine Reihe von gebiss- losen Aufzäumungen; Grössen von Shetty bis Shire, in diversen Designs und Materialien von Baumwolle bis Leder.

Auswahl

Einer der Ausgangspunkte für die Wahl einer gebisslosen Zäumung ist das Mass und die Art der Einwirkung,die der Reiter über die Hand zum Pferd übermitteln möchte. Das Pferd wird die Signale verstehen und umsetzen in Kommandos wie Halten, Wenden oder Kombinationen davon. Es liegt auf der Hand, dass je größer die unterschiedlichen Signale sind, die so umso feinfühliger vom Pferd wahrgenommen und umgesetzt werden können. Ein sensibles Pferd reagiert dabei natürlich intensiver.

Anwendung

F.R.A.® macht es übersichtllichen Schema, der “Gebisslos-Skala” finden Sie die F.R.A.® Einteilung in 5 Systeme von gebisslosen Zäumungen.

Gebisslos-Skala F.R.A.

Gebisslos-Skala F.R.A.Obwohl mehrere Faktoren eine Rolle spielen, ist im Allgemeinen davon auszugehen dass, je sensibler das Pferd, desto weniger Bedarf der Unterschiedlichkeiten von Zügeleinwirkungen nötig sind. Einfacher gesagt: Von weniger nach mehr. Von System 1 nach System 5. Alle F.R.A.® gebisslose Zäumungen sind mit einem Produktinformationslabel ausgestattet mit Nummer und Farbcode. Ausserdem enthält jedes Label eine Übersicht der erhältlichen Modelle und Grössen. Diese Produktinformation besteht aus einer ausführlichen Beschreibung des betreffenden Systems.

Nähere informationen erhalten Sie bei unseren Vertriebspartnern. Für Händleradressen oder eventuelle Fragen schicken Sie uns eine email.

Die Zuneigung Ihres Pferdes lädt ein, auch einmal abzuweichen von dem, was wir heutzutage als selbstverständlich betrachten, was jedoch keineswegs selbstverständlich ist. F.R.A.® Produkte unterscheiden sich in den Möglichkeiten, mal anders mit Pferden umzugehen, auf eine Art und Weise, nach der viele Pferdeliebhaber streben. Sie bieten Liebe, Spass, Vertrauen und vor allem Freiheit zwischen Mensch und Pferd. Ausserdem geben Ihnen die charakteristische Ausstrahlungen der Freedom Riding Articles® Produkte ein gutes Gefühl.

@Copyright by Wilde Äcker V.O.F. | Designed by Portugalore